Sie sind hier: Angebote / Blutspendedienst / Ablauf einer Blutspende

Helfen Sie uns!

Durch Unterstützung oder eine Mitgliedschaft:

Weitere Informationen

Kontakt

DRK Ortsverein Hanau
Johann-Carl-Koch-Str. 8
63452 Hanau
Tel. 06181/106-331
info@drk-ov-hanau.de

Ablauf einer Blutspende

Wer schon mal Blut gespendet hat, kennt den Ablauf. Wer jedoch zum ersten Mal spendet oder noch nicht ganz entschlossen ist, hat wahrscheinlich viele Fragen oder auch Bedenken. Auf dieser Seite wird der Ablauf genau erklärt. Wir hoffen, dass wir damit viele Ihrer Fragen schon vorab klären können. Wenn dennoch etwas unklar ist, können Sie sich gerne bei uns melden (siehe Kontaktdaten rechts). Wir würden uns freuen, wenn wir Sie bei unserem nächsten Blutspendetermin begrüßen dürfen.

Anmeldung

Jede Blutspende muss von uns genau dokumentiert werden, deswegen werden an der Anmeldung erstmal Ihre persönlichen Daten erfasst. Bei Mehrfachspendern kann hier auch geprüft werden, wie oft man gespendet hat. Für die Anmeldung ist ihr Blutspender- und Unfallhilfepass wichtig. Außerdem ist unbedingt einen gültiger Lichtbildausweis (z.B. Personalausweis) erforderlich.

Feststellung wichtiger Gesundheitsdaten

Wenige Meter weiter werden Körpertemperatur (im Ohr) und der Blutfarbstoffgehalt (Hämoglobinwert) gemessen. Für die Messung des Hämoglobinwerts reicht ein winziges Tröpfchen aus der Fingerkuppe oder dem Ohrläppchen aus. Die Messwerte des Blutdrucks und des Pulses gehen gemeinsam mit dem ausgefüllten Anamnese Fragebogen zum Arzt, welcher dann über die Zulassung zur Blutspende entscheidet.

Anamnese und Spenderzulassung

Bei der Anmeldung haben Sie bereits einen ausführlichen Fragebogen über Ihre Gesundheitsgeschichte ausgefüllt. Ein Arzt bespricht mit Ihnen den Fragebogen, die erhobenen Gesundheitsdaten und entscheidet dann, ob Sie zur Blutspende zugelassen werden können, oder ob Sie zeitlich befristet oder sogar auf Dauer von einer Blutspende ausgeschlossen werden müssen. Die Gründe werden Ihnen natürlich erläutert.

Blutentnahme

Nun kommt die Station, für die Sie eigentlich gekommen sind: Die eigentliche Blutspende. Sie legen sich auf ein Entnahmebett. Nach einem kleinen Pieks durch eine der erfahrenen Krankenschwestern oder durch einen Pfleger wird ihnen ca. 500 ml Blut entnommen. Zusätzlich werden drei bis vier Laborröhrchen für eine Laboruntersuchung befüllt. Die Entnahme dauert ungefähr zehn Minuten. Der Einstich wird mit einem kleinen Verband geschlossen.

Ruhezeit und Verpflegung

Damit sich ihr Körper an diese veränderten Bedingungen nach der Blutabnahme gewöhnen kann, sollten sich sich etwa zehn Minuten ausruhen. Von dem Entnahmebett bis zum Ruheliege werden Sie von unseren Helfern begleitet. Nach der Ruhephase können sie sich mit anderen Spendern bei einem von uns vorbereitetem Imbiss treffen. Natürlich steht jederzeit medizinisch geschultes Personal zur Verfügung, falls Sie sich nicht wohlfühlen. Mit dieser einen Stunde, die Sie bei uns waren, haben sie geholfen, Leben zu retten.

Blutspenderausweis

Wenn Sie Erstspender sind, dann bekommen Sie nach ca. 3 Wochen Ihren Blutspenderausweis zugeschickt. Darin steht außer Ihrem Namen auch Ihre Blutgruppe (mit Rhesusfaktor) und alle ihre Blutspenden. Bei einem Unfall kann dieser Ausweis sehr wichtig für Sie sein. Tragen Sie ihn deswegen bitte immer bei sich.

Vielen Dank allen Blutspendern!

zum Seitenanfang